Die ersten beiden Knollklausuren sind da!

Gestern war ich schon sehr früh unterwegs. Der Boden meines Arbeitszimmers wurde abgeschliffen. So musste ich alles, wirklich alles aus meinem geliebten Raum ausräumen. Das war zwar viel Arbeit, aber ich bin froh darum, weil so kann ich nicht in ein paar Monaten ankommen und sagen: „Ich muss unbedingt Struktur in mein Zimmer bringen. Ich muss unbedingt sauber machen. Ich muss unbedingt umräumen, sonst kann ich nicht lernen.“ Und jetzt ist alles fertig. Das Zimmer ist gestriegelt und blitzblank. Alles ist an seinem Platz und mein Schreibtisch ist leer! Nix drauf. Wunderbar!

Außerdem sind ja nun die ersten beiden Knollklausuren gekommen. Sie starren mich an und warten auf die Bearbeitung.  Morgen ist für mich der Tag der Tage. Zumindest AO und USt möchte ich morgen schreiben. Heute werfe ich noch einen Blick auf meine Karteikarten, um wieder ein wenig rein zu kommen. Neben Bilanzierung habe ich die letzte Zeit nur noch Internationales gemacht. AO, USt und ErbSt habe ich eine halbe Ewigkeit nicht mehr angesehen.

Eine Sache finde ich schon mal nicht so gut bei Knoll: Es gibt ein Heftchen „Bearbeitungshinweise zur Lösung von Klausuraufgaben….“. BeimThema Erbschaftssteuer steht kein Wörtchen zu Grunderwerbsteuer. Warum nicht? Mal sehen, ob Knoll diesmal wenigstens eine Aufgabe in den Klausuren dazu stellt.

Also auf geht’s….

 

 

Schreibe einen Kommentar