Wie schafft man es dran zu bleiben? 6 Punkte zum Ziel „Steuerberater 2017“

Neues Jahr, neues Glück

Ich denke mal, als Wiederholer sollte man sich aber nicht auf Glück verlassen. Trotzdem ist der Jahreswechsel immer ein guter Zeitpunkt, neue Standpunkte zu setzen. Ich mag den Jahreswechesel, weil er so rein, so frisch ist. Er fühlt sich wie eine neue, weiße Seite an, die neu beschrieben werden soll.

Ich habe den Winterurlaub genutzt, um mir reichlich Gedanken zu machen. Und da ist zuerst die allerwichtigste Frage: Will ich überhaupt wiederholen? Will ich nochmals Prüfungsgebühr bezahlen, will ich nochmals in einen Kurs investieren? Will ich nochmals all die Zeit opfern? Und die Antwort lautet:

Der Weg ist hart. Das ist klar. Sich einmal auf die Steuerberaterprüfung vorzubereiten ist eine Sache. Dies ein zweites Mal zu tun ist eine andere. Und so setze ich mir 6 Punkte, die der Anfang einer 9-monatigen Reise sein sollen:

  1. Stelle dich der Herausforderung

    Ja, das tu ich. Ich weiß, dass es eine Herausforderung ist, aber ich stelle mich ihr. Wie ich das tun will, werde ich in den nächsten Tagen und Wochen berichten.

  2. Sei ehrlich zu dir selbst

    Das ist meine Antwort auf Selbstbetrug. Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, bin ich ein Künstler darin, mich selbst zu betrügen. Aber ich will dies nicht mehr tun. Ich betrüge mich nicht mehr selbst.

  3. Nimm es an und verändere es

    Ich nehme die Aufgabe an, werde sie genau analysieren und Dinge, die ich im letzten Jahr falsch oder nicht ausreichend getan haben, adaptieren.

  4. Definiere deine Ziele neu

    Naja, mein Ziel, Steuerberater zu werden werde ich nicht neu definieren. Aber die Ziele auf dem Weg dorthin. Zum Beispiel wird es nicht mehr sein, dass mein Ziel sein wird, bei Knoll einfach nur 27 Klausuren zu schreiben. Mein Ziel wird sein, ab der ersten Klausur ein gewisses Niveau zu setzen. Stichwort Qualität statt Quantität. Und so werden noch mehr Ziele neu definiert werden müssen.

  5. Sei visueller

    Visuelles Arbeiten ist mein Ding. Und wenn ich so manchen Lernpsychologen lese, nicht nur meines, sondern vieler. Ich werde mehr mit meinen visuellen Fähigkeiten arbeiten. Farben, Symbole, Bilder…..

  6. Hör einfach nie auf

    Ich werde nicht aufhören, daran zu glauben, dass ich es schaffen werde. Und ich glaube sogar daran, dass ich es schaffe, eine bessere Note als 4,5 zu schreiben. Ich werde nicht aufhören, daran zu arbeiten, daran zu glauben. Und ihr auch nicht. Glaubt daran und macht mit!

 

Merken

Merken

Merken

4 thoughts on “Wie schafft man es dran zu bleiben? 6 Punkte zum Ziel „Steuerberater 2017“

  1. Ich bin begeistert, dass du dir die Zeit nimmst, dein Problem offen zu analysieren. Die meisten versuchen ja, mit einem Fehlversuch hinter dem Berg zu halten, weil sie sich schämen, sie denken, sie wären die einzigen, die es nicht geschafft haben oder aus anderen Gründen. Selbstbewusstsein heisst, dass man zu einem Misslingen stellt, und das tust du. Vielen Dank dafür. Ich werde deinen Blog verfolgen, auch wenn eine Prüfung für mich nicht ansteht. Alles Gute für deine Steuerberaterprüfung 2017, die hoffentlich deine letzte sein wird.

  2. Hallo,
    Super geschrieben und echt motivierend. Ich will auch nochmal 2017 in die Prüfung und hoffe das es diesesmal reicht. Dein Blog ist super, mach weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.